Luděk Čermák LCM 1Interimmanagement ist eine zeitlich begrenzte Tätigkeit auf Führungsebene, die auf der Grundlage beiderseitigen Vereinbarung basiert und welche einem festgellegten konkreten Zweck in einer Firma dient.

Im Interimmanagement gibt es keine eingeführten Verfahrensmuster. Jede Projektsituation ist neu und erfordert individuelle Maßnahmen und Lösungen. Solche maßgeschneiderten Lösungen biete ich Ihnen an.

Weiter führe ich einige typische Beispiele für die Aufgabenstellung in bestimmten Firmenlagen an, auf deren Lösung ich mich konzentriere. Diese sind nach den einzelnen Arten der Interimmanagementbereiche aufgeteilt. Die Bereiche werden unten, unter dem Hinweis „Interimmanagement“, näher beschrieben, wo Sie auch die ganz allgemeine Grundinformationen finden.

Substitutionsinterimmanagement, wie Sie schon der Bezeichnung entnehmen können, ist im Grunde genommen die Vertretung von einem Manager auf eine vorher abgestimmte Zeit. Zum Beispiel die Vertretung vom Finanzdirektor.

Projekt Interimmanagement kann im Finanzenbereich auf die Beseitigung von verschiedenen Problemen, vor allem auf Kostensenkung, bzw. auf die Einstellung der Kontrollmechanismen für die Zukunft orientiert werden. Weiterhin kann es sich um die Projekte von Fusionen und Akquisitionen handeln, wo es notwendig ist, die internen Kapazitäten zu verstärken oder zu vertreten.

Das Änderungsinterimmanagement beinhaltet vor allem eine Lösung der kritischen Probleme, insbesondere das Krisenmanagement und eine Firmenrestrukturierung etc. In bestimmten Extremlagen ist es notwendig, die Situation vorerst mit Rücksicht auf eine Insolvenz und ein drohendes Insolvenzverfahren zu lösen.

Substitution

Projekt

Änderung