Hier handelt es sich um die ersten Schritte in einer kritischen Firmensituation. In einer kritischen Situation, in der eine Firmeninsolvenz droht, sind schnelle und rasante Schritte zur Insolvenzverhinderung durchzuführen. Selbstverständlich mit Rücksicht auf die Verpflichtungen nach der Zahlungsfrist. Alles andere hat zweitrangige Priorität und wird in weiteren Schritten gelöst. In dem kritischen Moment müssen die Prioritäten eindeutig festgelegt und Schritt für Schritt erledigt werden. Eine langfristige Firmenkonzeption im Verlauf des Existenzkampfes zu lösen, ergibt keinen Sinn. Konkrete Erfahrungen und detaillierte Informationen auf einer persönlichen Besprechung.

Erst nach diesem ersten Schritt und nach Bewältigung der Krisenlage ist es möglich, die Aufmerksamkeit auf längerfristige Lösungen zu orientieren. Siehe oben „Krisenmanagement, Umstrukturierung und Konsolidierung“.

Zitationen und Kommentare

Niemand ist in der Lage, Änderungen zu steuern. Der Mensch kann ihnen nur voraus sein.

Peter F. Drucker, amerikanischer Ekonom und Managementfilosofe